David gewinnt SM-Gold

Mit David, Lara, Nadine, Lionel und Nico standen gerade mehrere Athlet:innen an der Nachwuchs-SM in Magglingen im Einsatz. Dies gelang mit unterschiedlichem Ausgang und vielen Erfahrungen.

U18 - David, Lara, Nadine
Lara startete gerade zu Beginn des Wettkampfs im Hochsprung und überquerte souverän die 1.58 m, bevor sie auf 1.63 m knapp scheiterte.
Bei der Kugel gingen David und Nadine ans Werk. Dabei gelang es noch nicht wie gewünscht, die neue Drehstosstechnik in der Drucksituation auf die Anlage zu bringen. So war nach drei Stössen jeweils Schluss. Viel Zeit um sich Gedanken zu machen, erhielt David jedoch  nicht. Mit dem Stab wartete auf ihn der zweite Einsatz, welcher zu Beginn auf der Anfangshöhe bei 3.90 m noch harzte. Erst im 3. Versuch überquerte er die Latte, bevor er zu einem unglaublichen Steigerungslauf ansetzte. Mit 4.55 m überquerte er seine PB deutlich und durfte sich als Schweizermeister feiern lassen.

U20 - Nico, Lionel, Leon
Bereits zum Start hatte sich Nico im Hoch einiges vorgenommen. Souverän stieg er in den Wettkampf ein und legte so eine gute Basis. Die übersprungenen 1.91 m reichten dabei zu einer tollen Bronzemedaille - wobei Nico gerne noch etwas höher geflogen wäre :-)
Dies galt es im Stab dann umzusetzen. Leon mit 4.30 m und Nico mit 4.40 m zeigten dabei einen soliden Wettkampf. Mit übersprungenen 4.60 m im Stab sicherte sich Lionel die Bronzemedaille, bevor es direkt zum Weitsprung ging, wo er mit 6.94 m ebenfalls eine tolle Weite folgen liess. Dies reichte in beiden Bewerben zu Bronze bei den Spezialisten!

Herzliche Gratulation zu den tollen Leistungen!

SM Halle St. Gallen / Cross

Lionel und Nico liessen es am vergangenen Wochenende definitiv fliegen. Bei der SM in St. Gallen zeigten sich beide von ihrer starken Seite und mischten bei den Aktiven mit. Nico übersprang dabei in der Hochsprungkonkurrenz 1.93 m und war bei seiner PB-Höhe von 1.98 m nicht weit entfernt. Sogar mit einer  neuen PB glänzte Lionel im Stabhochsprung. Mit 4.85 m überquerte er noch nie erzielte Höhen und platzierte sich auf dem gelungenen 6. Rang.

Aktiv ging es ebenfalls in Luzern zu und her. Mit Katharina, Ueli und Ariane traten gerade mehrere Läufer:innen auf der Allmend an. Ueli klassierte sich bei den U16 im Mittelfeld, während Katharina bei den U20 als 4. knapp neben dem Podest landete. Über den Sieg freuen konnte sich Ariane, welche die Aktivkategorie über 4 km gewann.

Herzliche Gratulation zu den tollen Resultaten!


Stark!

 

Bereits eine Woche nach Magglingen begaben sich Nino und Silvan ins österreichische Linz, wo sie an den dortigen Staatsmeisterschaften im Mehrkampf antreten durften. Diese Ausgangslage wussten beide zu nutzen. Nino legte nach einem verhaltenen Start im Sprint in allen Disziplinen im Vergleich zur Vorwoche zu. Dabei konnte er seine Marke auf 5346 Punkte steigern, was in der Vorwoche sogar den Sieg eingebracht hätte. Silvan stand da nicht hinten an und legte ebenfalls ein fulminantes Wochenende hin. So konnte er seine PBs gerade im Multipack steigern und glänzte mit starken 5260 Punkten, was 171 Zähler mehr sind, als in der Vorwoche.

Herzliche Gratulation!

Rangliste 

Bronze für Nino bei den Männern

Mit nicht weniger als 5 Athleten aus der Trainingsgruppe durften wir im 14-köpfigen Herrenfeld im Mehrkampf antreten. Nino, Silvan, Lionel, Leon und Nico gingen dabei mit unterschiedlichen Voraussetzungen an den Start und konnten viele Erfahrungen sammeln. Dabei holte Nino mit viel Kampfgeist die Bronzemedaille.

Nino
Nach gesundheitlichen Beschwerden in den vergangenen Wochen galt es für Nino im Wettkampfbetrieb wieder Fuss zu fassen. Entsprechend behutsam tastete er sich im Sprint, im Weit und mit der Kugel mit soliden Leistungen heran. Der abschliessende Hoch gelang nicht nach Wunsch und mit 1.77 m musste er früh die Segel streichen.
Der Start mit den Hürden am Sonntag war wiederum enorm solide, was auch für den Stab aus kurzem Anlauf passt. Im abschliessenden 1000 m lief Nino dann mit 2:54 eine deutlich PB und konnte sich so die Bronzemedaille sichern.

Silvan
Die SM stellte für Silvan eine Premiere dar, durfte er doch bis jetzt nie in der Halle zu einem Mehrkampf antreten. Mit einer PB im Sprint gelang der Start fulminant. Der Weit sowie auch die Kugel waren anschliessend solide, wobei auch bei Silvan der Hochsprung nicht nach Wunsch gelang. Davon liess er sich aber nicht unterkriegen und mit einer PB über die Hürden, 4.60 m im Stab und sehr starken 2:41 (Disziplinensieg) über 1000 m holte er am zweiten Tag mehr Punkte als alle weiteren Konkurrenten im Herrenfeld und sicherte sich so den 7. Rang.

Herzliche Gratulation allen Teilnehmer:innen!

Silber und Bronze bei den U20

Wie vorgängig erwartet spitzte sich vorne mit Lionel und Cédric Deillon ein Duell zu, wobei der Teufener in mehreren Disziplinen glänzte und sich so durchsetzen konnte. Dahinter glänzte Leon und Nico erlebte eine Berg- und Talfahrt.

Lionel
Auf los ging es los und Lionel lief in der Serie mit den Aktiven so schnell über die Bahn wie nie zuvor. 7.12'' sind dabei ein richtig toller Wert, was auch für den anschliessenden Weitsprung mit 6.86 passte. Die Kugel lief dann etwas zäher und im Hoch ging langsam die Puste aus, wobei die 1.74 solide sind. Dies galt dann auch für die Hürden und den Stab, wobei Lionel mit 2:51 im abschliessenden 1000er seine grossen Fortschritte im Lauf auf die Bahn bringen konnte.

Leon
Ein Traumwochenende erwischte Leon. Mit einer PB im Sprint und einer im Weit lancierte er seinen Wettkampf. In der Kugel konnte er erst im 3. Versuch eine gültige Weite erzielen, bevor er im Hochsprung mit 1.86 m über sich hinauswuchs. Mit diesem Elan startete Leon in den zweiten Tag und hängte eine PB über die Hürden an. Den Höhepunkt von seinem Steigerungslauf erreichte er im Stabhochsprung, wo er mit 4.50 m seine Bestleistung um 40  cm steigern konnte. Mit 2:53 über 1000 m schloss er den Wettkampf mit 5090 Punkten ab und holte so die Bronzemedaille.

Nico
Einen äusserst soliden Tag mit einer Sprint PB lieferte Nico am Samstag ab. Dabei war er seinen Bestleistungen stets nahe und konnte so sein Niveau aufzeigen. Mit einer erneuten PB über die Hürden gelang auch der Start in den zweiten Tag optimal. Im Stab riss dann leider der Faden und bereits bei der Anfangshöhe scheiterte Nico. Trotz allem zog auch er den abschliessenden 1000er noch durch und schloss so seinen ersten Hallenmehrkampf erfolgreich ab!

Neben den Mehrkämpfern waren noch Nadia (SO), Tim (SA) und David (SA) beim Hallenmeeting in mehreren Disziplinen im Einsatz. Folgende PB's konnten dabei verbessert werden:
- Nadia über 200 m
- David im Stab
- Tim im Weit in der Halle

2. Hallenmeeting in Magglingen 

In einer vollbepackten Halle in Magglingen galt es bereits früh bereit zu sein. So standen in den unzähligen Rennen und Entscheidungen gerade mehrere Athlet:innen am Start und massen sich mit der Konkurrenz.

U18 Damen - Lara, Lia, Nadine
Bereits in einem der ersten Rennen des Tages zeigte sich Lara hellwach und realisierte über die Hürden eine deutliche PB, was ihr auch im Sprint und im Hoch gelingen sollte. Mit 2 Hallenbestleistungen in der Kugel sowie im Weit reiste auch Lia nach Hause. Noch nicht ganz gelang der Einstieg Nadine, wobei der Technikwechsel auf den Drehstoss auch eine neue Herausforderung darstellt und noch einen Moment brauchen wird.

U18 Herren - David
Mit einer Bestleistungen im Sprint und über die Hürden kommt auch David immer besser Schwung, wobei er auch im Hochsprung mit 1.75 m seine eigene Bestmarke egalisieren konnte.

U20 Herren - Nico, Lionel, Leon
Zum Feinschliff in Richtung Hallen-Mehrkampf-SM vom kommenden Wochenende traten die drei Jungs gerade in mehreren Disziplinen an. Nico erwischte dabei einen perfekten Tag und war in der Halle weder im Stab, über die Hürden sowie im Hoch noch nie besser. Ebenfalls äusserst solide zeigte sich Lionel über die Hürden, im Hoch sowie mit einer PB in der Kugel. Dasselbe gilt für Leon, welcher im sich im Weit, im Hoch sowie mit einer PB über die Hürden für die kommende Herausforderung bereit zeigt.

Damen - Nadia
Mit einem stressigen Programm war Nadia unterwegs. Aufgrund der zahlreichen Verschiebungen galt es ihrerseits teilweise mehreren Orten gleichzeitig zu sein. Diese schnellen Wechsel irritierten sie jedoch wenig und im Sprint, über 200 m sowie mit der Kugel war sie noch nie besser.

Herren - Nino, André, Silvan
Nach einer verletzungsbedingten Pause griff Nino ebenfalls ins Wettkampfgeschehen ein, was leider noch nicht ganz nach Wunsch gelangt. So gilt es seinerseits sicherlich geduldig zu bleiben und mit einigen Trainings das Vertrauen in seinen Körper zurückzugewinnen, bevor er hoffentlich bald wieder zeigen kann, was definitiv in ihm steckt.
Erstmals seit längerem im Einsatz stand auch André, welcher sich im Weit und Sprint der Konkurrenz stellte, was sicherlich bei den nächsten Einsätzen noch besser gelingen wird.
Ebenfalls bereit für seine erstmalige Teilnahme an der Mehrkampf-SM zeigte sich Silvan, welcher in der Halle über die Hürden, im Hoch sowie auch mit der Kugel noch nie besser war. 

Ein in vielen Punkten positiver Tag in Magglingen zeigte, dass es bereits vielen gelingt, von ihrer erarbeiteten Basis zu profitieren. Dabei bleiben auf der Gegenseite die technischen Abläufe mit den vorhandenen Möglichkeiten im Winterhalbjahr eine Herausforderung. Somit darf man definitiv gespannt sein, was die kommenden Wochen noch bringen werden.

Crossmeisterschaft in Gettnau

Bei gewohnt tiefen Bedingungen und auf einer "löchrigen" Crossrunde machten sich Laura, Sämi und Ariane an ihren nächsten Wettkampfeinsatz. Dies gelang allen mit Erfolg!

Laura, eigentlich im Normalfall auf der Bahn unterwegs, drehte 2 Runden im Kurzcross und bezwang ihre Kontrahentinnen, so dass sie sich über den Innerschweizertitel freuen durfte. Den Titel holte sich auch Sämi, wobei er sich als 5. im gesamten Feld einige Gegner vor sich hatte.

Über die längere Distanz von 5 km ging Ariane an den Start. Mit Jolanda Anna trat ebenfalls eine international bekannte Athletin auf ihrem Weg zurück aus der Verletzung an. Mit einem etwas verhaltenen Rennstart machte sich Ariane ans Werk und konnte bis zum Schluss vorne mithalten. Im abschliessenden Schlussspurt gegen Annen musste sie sich jedoch der Urnerin beugen, während vorne mit Selina Burch eine weitere Obwaldnerin das Rennen gewann. Der 3. Rang zeigt jedoch einmal mehr, dass die Form passt und die Substanz auch für längere Rennen immer besser ausreicht.

Herzliche Gratulation zu den 3 Medaillen! 

Es fliegt und läuft wieder

Anlässlich des Hallenmeetings in St. Gallen machten sich Laura, Silvan, Nico, Nadia, Leon, Lionel, Tim, David, Lia und Lara erstmals in der Hallensaison 2024 ans Werk. Dies gelang in vielen Disziplinen bereits vielversprechend und vor allem mit einigen Premieren. 

Über schnelle Zeiten auf der Bahn im Sprint durften sich auch Lionel, Silvan, Nico, Nadia und Leon freuen. So drückte Lionel und Leon die bis jetzt gültige PB in der Halle deutlich. Beeindruckend waren ebenfalls die erzielten Höhen im Stab, wo sich mit Tim, David und Lionel ebenfalls mehrere Jungs auf der eigenen Besthöhe oder noch höher bewegten. 


Auf der Laufstrecke absolvierten dabei Laura als Zugpferd mit Nadia im Rücken ein zügiges Rennen über 2 Bahnrunden, was bereits ansprechend Gelang. Über eine Bahnrunde drückte im letzten Rennen des Tages zudem Lia aufs Gaspedal und absolvierte eine tolle Premiere über die bei der U18 möglichen Distanz. 

Neue Herausforderungen standen grundsätzlich an der Tagesordnung. So galt es höhere Hürden zu queren, schwerere Kugeln zu stossen und sich neuen Distanzen anzunähern. Dies gelang wie gewohnt zum Saisoneinstieg noch nicht immer bei allen ganz nach Wunsch, womit man gespannt sein darf, was in den kommenden Wochen noch möglich sein wird.

Rangliste


Toller Saisoneinstieg in Düdingen

Nach einem längeren Aufbau und kaum Renneinsätzen galt es für die Crossläufer:innen in Düdingen erstmals im 2024 wieder zu zeigen, was sie drauf haben. Dabei wussten sie zu überzeugen und liefen engagiert in den grossen Feldern mit.
Den Einstieg machten dabei Sämi im Kurzcross. Mit einer hohen Pace legte er im Kurzcross los, musste jedoch im Verlauf des Rennens etwas abreissen lassen und lief souverän im Mittelfeld ein. Dies gilt auch für Ueli, welcher sich erstmals in der U16-Kategorie über die langen Distanzen ans Werk machte. Nach einem engagierten Einstieg fand er dabei seinen Rhythmus, welchen er erfolgreich bis zum Schluss durchziehen konnte.

Einen Zacken schneller verlief das Rennen bei den Damen sowie den U20. Mit Ariane, Florina und Katharina hatten wir hier gerade drei Läuferinnen am Start, wobei Ariane einen Kilometer mehr absolvieren musste. Gemeinsam drückten sie von Beginn weg aufs Tempo und ordneten sich so weit vorne im Damenfeld ein. Dieses mutige Angehen sollte belohnt werden und im Schlusssprint ums Podest sicherten sich Florina und Katharina gemeinsam den 3. Rang. Ebenfalls als 3. kämpfte sich Ariane bei den Damen aufs Podest. 

Galerie